Neuigkeiten und Weiterführendes

Meine erste Publikation
Symposium in Esslingen
sprechschatz symposium foto II.JPG
Buchcover_edited_edited.jpg

Seit vielen Jahren kommen einmal im Jahr die LINGVA ETERNA-DozentenINNEN aus dem europäischen deutschsprachigen Raum und sprachinteressierte Menschen zu einem Symposium zusammen.
Am 2. Oktober letzten Jahres fand unser Symposium in Esslingen statt.

 

Mein Vortrag trägt den Titel:

Wollen oder möchten?

Eltern und Pädagog:innen im Porzellanladen der Sprache.


 

Klare und wertschätzende Kommunikation in der GrundschuleLINGVA ETERNA in der Praxis Band 1

Lehrerinnen und Lehrer in der Grundschule haben maßgeblichen Einfluss auf eine angenehme und vertrauensvolle Lernatmosphäre sowie auf eine klare und wertschätzende Kommunikation mit Schülern, Kollegen und Eltern. Ihr wichtigstes Instrument dabei ist ihre Sprache. Die Pädagogin Birgit Böhm setzt seit vielen Jahren das LINGVA ETERNA Sprach- und Kommunikationskonzept in ihrer Arbeit als Grundschullehrerin ein. Davon profitiert nicht nur die Schulfamilie, auch für sie selbst wird die an-spruchsvolle pädagogische Arbeit leicht und bereichernd. In ihrer Publikation beschreibt Birgit Böhm viele Anwendungsbeispiele des LINGVA ETERNA Sprach- und Kommunikationskonzepts im Schullalltag. Im Unterricht gelingt es ihr, die Aufmerksamkeit und das Interesse der Kinder an den zu vermittelnden Inhalten zu wecken. Im sogenannten Klassenrat übt sie mit den Kindern, sich achtsam auszutauschen oder einander wertschätzend zu kritisieren. Die Kommunikation mit den Kollegen bei Konferenzen oder Dienstbesprechungen verläuft friedvoll und lösungsorientiert. Wie ein guter Kontakt zu den Eltern entstehen kann, zeigt Birgit Böhm anhand der Vorberei-tung und Durchführung eines Elternabends. Birgit Böhms konstruktive Anregungen sind leicht anzuwenden. Lehrerinnen und Lehrer erhalten damit wertvolle Impulse, ihren gewohnten Sprachgebrauch zu reflektieren und zu ändern.

sprechschatz symposium Foto referenten_edited.jpg